Boris gewinnt den 1. Preis

Anlässlich des Tages der offenen Tore verloste die Stützpunktfeuerwehr Schaffhausen einen Nachmittag mit einer TLF Besatzung (10 AdF). Da diesen Preis jedoch der 9-jährige Boris Orsolic gewonnen hatte und er noch keine Aufgaben für eine 10-köpfige Equipe bereit hatte, hat er sich kurzerhand einen Nachmittag mit der Feuerwehr gewünscht. Glücklicherweise bietet die Stadt Schaffhausen einiges in Punkto spannende Orte, und so war es uns ein Vergnügen zuzusagen.

DSCN1372 klein

Einen gelben Helm, ein Feuerwehr T-Shirt, Brandschutzhandschuhe, eine orange Brandschutzjacke und schliesslich ein Paar Feuerwehrstiefel. All das braucht man zurecht bei einem Erlebnisnachmittag mit der Feuerwehr, denn es ging hoch hinaus, tief hinunter und and manchen Stellen wurde es doch sehr eng.

DSCN1391 klein

Wir haben einen sonnigen Samstagnachmittag. Um 13:30 Uhr trafen Boris Orsolic und seine Eltern im Feuerwehrzentrum in Schaffhausen ein. Die Autodrehleiter Florian 4 stand schon einsatzbereit da, denn nach dem Einkleiden mit Sicherheitsausrüstung ging es schon hoch in die Lüfte. «Auf 32 Meter Arbeitshöhe kommt man mit dieser Autodrehleiter» erklärt Maschinist Sascha Vavassori dem 8-jährigen. Als sie auf halber Höhe waren, durfte Boris die Drehleiter selbst auf die komplette Länge aufstossen. Nach ein paar 360 Grad Drehungen ging es dann auch schon wieder nach unten und nochmals nach oben. Insgesamt gab es 3 Steigfahrten – immer auf eine andere Art und Weise.

DSCN1422

Danach hiess es «Aufsitzen!». Das Tanklöschfahrzeug Florian 10 stand schon bereit für seinen aussergewöhnlichen Einsatz. Wir hatten den Übungsalarm erhalten, einen Brand auf dem Feuerwehrübungsgelände gegenüber der International School zu löschen. Dort angekommen, schlugen die Flammen schon hoch, so dass alle schnell aber überlegt handeln mussten. Boris wurde direkt für den Einsatz an die Front mitgenommen und führte die Löscharbeiten souverän gemeinsam mit den anwesenden AdF durch. Als die grössten Flammen bekämpft waren, konnte Boris noch das Handling mit Schaumfeuerlöschern trainieren. Als alles vorbei war wurde der leere Löschwassertank des TLF wieder gefüllt. Natürlich war Boris auch bei dieser Aktion vorne dabei.

Und nun ging es an einen Ort, an dem mancher Schaffhauser noch nie war. Es gibt im Untergrund von Schaffhausen sogenannte Versorgungstunnels. Damit man bei einem Rohrbruch nicht eine wichtige Strasse sperren muss, gibt es an jenen Orten unterirdische Zugänge zu diesen Strom-, Wasser- und Gasleitungen. Ein solcher Versorgungstunnel führt direkt unter dem Feuerwehrzentrum durch, und da sind wir hinuntergestiegen. Gleichzeitig fliessen auch noch die lokalen Bäche wie zum Beispiel die Fulach durch. Deshalb muss man schauen wo man hintritt, denn es besteht Rutschgefahr!

DSCN1433

Als erstes ging es entlang der Bachstrasse, bis wir schlussendlich bei der Unterführung bei der Adlerkreuzung herauskamen. Danach ging es unterirdisch zurück, und wir stapften entlang jenes Baches, der einst der Bachstrasse seinen Namen verlieh. Auf der Höhe der Bachturnhalle erblickten wir wieder das Tageslicht und es ging überirdisch zurück zum Feuerwehrzentrum.

Schliesslich gab es noch eine ausgiebige Ausfahrt mit dem Tanklöschfahrzeug Florian 10 über das städtische Gebiet, welche schliesslich bei den Schrebergärten des Hauentals endete, wo die gesamte Besatzung von der Familie Orsolic zum Grillieren und Ausklingen des aufregenden Nachmittages eingeladen war.

DSCN1455

Zum Schluss gab es noch ein Abschiedsfoto. Einen erschöpften aber glücklichen Boris durften wir verabschieden, und wir alle freuen uns, ihn in ca. 10 Jahren in der Feuerwehr begrüssen zu dürfen.

Bericht und Fotos von Marc Fritschi